Skip to content

5 köstliche Rezepte für deinen Vierbeiner

Hundeleckerlis selber machen: Das sind die Vorteile

Der größte Vorteil, wenn man Hundeleckerlis selber macht, ist wohl, dass man als Besitzer oder Besitzerin genau weiß, was in den Leckerlis drin ist. Leider enthalten industriell hergestellte Hundekekse oft Farb- und Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker. Wenn du die Hundeleckerlis für dein Tier selber machst, kannst du selbst genau entschieden, welche Zutaten du für die Leckerlies verwenden willst. So kannst du die Leckerlis auch auf die Vorlieben, Bedürfnisse, Ansprüche oder Allergien deines Hundes abstimmten. Obendrein könnte das Hundeleckerlis selber machen sogar billiger für dich werden, da du oft schon mit wenigen günstigen Zutaten ein leckeres, naturbelassenes und intestine verträgliches Leckerli für deinen Hund herstellen kannst.

Hundeleckerlis selber machen: Diese Zutaten kannst du verwenden

Wenn du Hundeleckerlis selber machen willst, solltest du natürlich nur Zutaten verwenden, die dein Haustier intestine verträgt. Außerdem kannst du bei der Auswahl Rücksicht auf den Geschmack deines Vierbeiners nehmen oder auch Allergien berücksichtigen. Bei deinen DIY-Leckerlis solltest du verbotene, ungesunde, unnötige und für Hunde giftige Lebensmittel auf jeden Fall vermeiden. Dazu gehören unter anderem:

  • zucker
  • schokolade
  • kakaopulver
  • backpulver
  • Gewurze
  • avocado
  • knobblauch
  • Zwiebel
  • Rohe Kartoffeln (nur gekocht und ohne Schale geben)
  • auberginen
  • tomato
  • Rohe Hülsenfrüchte
  • Rosinen, Weintrauben

Ansonsten kannst du nahezu jedes Lebensmittel für deine Hundekekse verwenden, das deinem Hund schmeckt und seine Gesundheit fördert. Außerdem solltest du darauf achten, dass sich die Zutaten intestine pürieren und backen lassen. Folgende Zutaten findet man in vielen Rezepten für Hundekekse und Leckerlies:

  • Fisher, Z. B. Thunfisch
  • quarks
  • Rindfleisch
  • Geflügel
  • rinderhack
  • Haferflocken
  • Frischkäse
  • karotten
  • Banana
  • Eier
  • Spinat
  • Vollkornmehl

Für die Zubereitung der Hundekekse brauchst du oft nur einfache Küchengeräte, wie zum Beispiel einen Pürierstab oder einen Schneebesen. Zusätzlich werden für manche Rezepte eine Ausstechform oder eine Teigrolle benötigt. Viele Hundekekse lassen sich aber auch intestine mit der Hand formen.

Hundeleckeris selber machen: 5 köstliche Rezepte für deinen Vierbeiner

1. Leckerlis mit Leberwurst

Zutaten:

  • 200g Grobe Haferflocken
  • 200 g effective Haferflocken
  • 300 g Hüttenkase
  • 200 g Leberwurst (nur Leberwurst verwenden, die auch für Hunde geeignet sind)
  • 1 bis 2 EL Olivenöl
  • 1 Ei
  • Backpaper or Backmatte

Zubereitung:

  1. Die Zutaten in einer Schüssel geben und zu einem festen Teig verkneten (falls die Konsistenz des Teigs zu zäh sein sollte, ein wenig Wasser beimischen).
  2. Den Teig ausrollen und mit einer Plätzchenform ausstechen.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Leckerlis darauf legen.
  4. Das Backblech in den kalten Ofen schieben. Temperature auf 180°C (Umluft) einstellen und ca. half-hour again.
  5. Backblech herausholen und Kekse abkühlen lassen.

2. Thunfischleckerlis

Zutaten:

  • 1 Ei
  • 1 Dose Thunfisch (im eigenen Saft)
  • 130 g Haferflocken (different: Vollkorn-oder Kartoffelmehl)
  • Petersilie oder Rosmarin

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten mit einem Mixer oder Schneebesen verrühren.
  2. So viele Haferflocken bzw. Mehl hinzugeben, dass ein fester, aber formbarer Teig entsteht.
  3. Plätzchen beliebig groß formen und bei 150° C Umluft ca. 30 min backup Je nach Größe und Dicke der Kekse kann die Backzeit variieren.
  4. DIY-Thunfischplätzchen im ausgeschalteten Backofen trocknen lassen.

3. Hundekekse mit Rinderhack und Quark

Zutaten:

  • 150g Quark
  • 6 EL Milch
  • 6 THE Sonnenblumenöl
  • 1 Eigelb
  • 200g Vollkornmehl
  • 100g to 200g Rinderhack
  • again paper

Zubereitung:

  1. Backofen at 200°C vorheizen.
  2. Alle Zutaten miteinander vermengen.
  3. Teig ausrollen und mit einer Plätzchenform ausstechen.
  4. Ein Backblech mit Backpapier oder einer Backmatte auslegen und die Plätzchen drauflegen.
  5. half-hour im Offen backen.
  6. Backblech herausholen und Kekse abkühlen lassen.

4. Kase-Knusperle

Zutaten:

  • 100 g geriebener Käse
  • 100 g Hüttenkase
  • 1 Ei
  • 50 g zerbröseltes Knäckebrot (oder kernige Haferflocken)
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • Etwas Wasser, falls der Teig zu fest ist

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten miteinander vermengen (am besten mit einem Pürierstab).
  2. Den Teig zu kleinen Kugeln formen.
  3. Käsekugeln auf ein mit Backpapier oder Backmatte ausgelegtes Blech geben und einem Esslöffel zu kleinen Talern drücken.
  4. Bei 180°C Ober- und Unterhitze ca. 25 min backup.
  5. Im Anschluss die Hundekekse eine Nacht lang an der Luft trocknen lassen.

5. Muffins with Karotte and Apfel

Zutaten:

  • 3 Tassen-Mehl
  • 125g Weiche Butter
  • 1 Cup Buttermilch
  • 2 eier
  • 1 Tasse geriebene Möhren
  • 1 Tasse geriebene Äpfel
  • Muffin-Förmchen
  • Muffin-Backform

Zubereitung:

  1. Den Backofen at 180°C vorheizen.
  2. Mehl, Butter, Buttermilch und Eier mit einem Rührgerät verrühren.
  3. Möhren und Äpfel hinzugeben und verrühren.
  4. Den Teig in die Muffin-Förmchen füllen.
  5. Förmchen in die Backform stellen und für ca. 20 minutes im Backofen backen.
  6. Muffins danach intestine abkühlen lassen.

Noch mehr Rezepte findest du auf Pinterest oder TikTok:

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *