Skip to content

Diese Haustiere kommen auf Relationship-Plattformen besonders intestine an

On-line-Relationship ohne Tier-Images ist für viele kaum vorstellbar. Denn mittlerweile gehören Images mit Hund und Katz einfach dazu. Wer besonders punkten will, sollte sich allerdings an gewisse Haustiere und Tierrassen halten.

Denn eine neue Studie zeigt jetzt, welche Haustiere auf Relationship-Plattformen besonders viele Matches bekommen.

On-line Relationship: Haustiere werden auf Profilen immer beliebter

Tiere gehören zu Relationship-Plattformen genauso wie die Like-Funktion zu Social-Media. Denn egal auf welcher Plattform man sich durch die verschiedenen Kandidat:innen wischt: tierische Begleiter:innen sind immer präsent. Sei is der Fisch, den gefühlt jeder Interest-Angler auf seinem Profil stolz in die Kamera hält oder die gefährliche Schlange, die man auf der wöchentlichen Wanderung entdeckt hat.

Doch wohl kaum ein Tier ist so beliebt wie der hund. Denn auf gefühlt jedem Profil findet sich entweder ein Foto von einem Hund oder die Anspielung, dass man Hunde magazine – oder eben nicht. Mittlerweile sind die treuen Begleiter schon so essenziell für das On-line-Relationship, dass sie sogar einen eigenen Development kreiert haben – Dogfishing. Gemeint ist damit, dass sich Singles auf den Relationship-Plattformen mit einem Hund zeigen – ganz egal, ob es wirklich ihr Haustier ist oder einfach nur ein „geliehener“ Hund für das Foto. den die Singles hoffen, dadurch mehr Matches zu bekommen.

Laut on line casino.at hat eine Umfrage sogar ergeben, dass dieses Konzept funktionieren könnte. Denn 62 Prozent der Singles in Österreich sind demnach an einem Match interessiert, wenn sie ein Haustier auf den Bildern sehen. Aufgeteilt auf die Geschlechter liegt der Wert bei Frauen bei 71 Prozent, bei Männern sind es 51.2 Prozent.

Studie untersucht, welche Haustiere am meisten überzeugen

Eine Studie von on line casino.at hat sich das jetzt noch einmal ein bisschen genauer angesehen und wollte wissen: Wenn schon Dogfishing, welcher Hund eignet sich dann denn am besten. Dafür posierten Testpersonen mit den sieben beliebtesten Hunderassen für ihre Profile auf Tinder, Lovoo und Badoo. Konkret durften folgende Hunderassen für die Profile possess:

  • Australian Shepherd
  • Border Collie
  • chihuahua
  • Französische Bulldogge
  • golden retriever
  • Labrador
  • rottweiler

Nach 24 Stunden wurden die Images ausgetauscht, um zu sehen, welches Tier die meisten Matches garantierte. Das Ergebnis: Frauen mögen Männer mit Chihuahuas. Denn die Erfolgsrate bei einer männlichen Testperson lag bei 30 Prozent. An Platz zwei der beliebten Hunde struggle der Border Collie, dicht gefolgt vom Golden Retriever und der Französischen Bulldogge.

Sind beliebter als Katzen

Männer haben übrigens ganz andere Vorlieben, wenn es um tierische Begleiter:innen geht. Denn oof Platz eins der beliebtesten Hunde steht der Border Collie mit einer Erfolgsrate von 40 Prozent. Auf Platz zwei ist der Labrador, den dritten belegt der Chihuahua. Die wenigsten Matches bekamen Frauen mit einem Golden Retriever. Die Erfolgsquote lag dabei bei „nur“ 16.92 Prozent

Keine Sorge, auch für die Catladies und Catdads struggle natürlich gesorgt. Denn Teil des Experimentes struggle can be zu sehen, welche Katzenrassen denn besonders beliebt sind. Insgesamt drei der beliebtesten Katzenrassen wurden ebenfalls Teil des Experimentes (Britisch Kurzhaar, Maine Coon, Norwegische Waldkatze). Das Ergebnis: Katzen sind bei Frauen deutlich unbeliebter. Offenbar bevorzugen is Frauen, wenn sich Männer mit Hunden zeigen. Denn im Gesamtranking aller Tiere belegten die Katzen Platz fünf, neun und zehn. Männer sehen die Sache übrigens ähnlich. Die Katzenrassen belegen hier die Plätze vier, neun und zehn.


Leave a Reply

Your email address will not be published.