Skip to content

Erkältung beim Hund erkennen: Die häufigsten Symptome

Up to date: 21.10.2022 – 20:15

Wenn die Fellnase zur Schniefnase wird
Hat Ihr Hund eine Erkältung? An diesen Symptomen erkennen Sie es!


Photograph: Getty Pictures/Cavan Pictures

Mit einer Erkältung möchte man sich nur noch verkriechen – so geht es auch den Hunden.

Ob sich der Hund eine Erkältung eingefangen hat, verraten Ihnen einige Anzeichen. Welche das sind und wie Sie einer Erkältung beim Hund vorbeugen können.

Hatchi! Nanu – hat der Vierbeiner etwa gerade geniest? Hinter jedem Nieser steckt zwar nicht gleich ein Hundeschnupfen, doch trotzdem sollten Sie achtsam sein. Denn besonders in der kalten Jahreszeit können sich auch die Fellnasen schnell erkälten. Welche Symptome auf eine Erkältung beim Hund hindeuten und wie Sie Ihren Liebling davor schützen können.


An diesen Symptomen erkennen Sie eine Erkältung beim Hund


Eine Schnupfnase, ein Kratzen im Hals und eine leicht erhöhte Körpertemperatur – viele Erkältungssymptome, die bei uns Menschen auftreten, kommen auch bei Hunden vor. Einige Vierbeiner lecken sich auffällig oft mit der Zunge über die Nase, wenn sie erkältet sind. In der Regel äußert sich eine Erkältung beim Hund durch folgende Symptome:


  • Appetitlosigkeit und Müdigkeit
  • Laufende Nase und tränende Augen, meist trüber und gelbgrüner eitriger Schleim
  • Niesen
  • Husten
  • Empfindliche Halsregion
  • Würgen
  • Erbrechen
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Fever

Dabei kommt es auf die schwere der Erkältung des Hundes an, welche Symptome konkret auftreten. Um auszuschließen, dass hinter einem scheinbar leichten Schnupfen nicht doch eine ernste Erkrankung der Atemorgane steckt, sollten Sie Ihre Fellnase in der Tierarztpraxis vorstellen.

Was Ihr Hund bei einer Erkältung braucht


Wir kennen is ja von uns selbst – eine Erkältung ist lästig. Wenn man sie nicht auskuriert, ist die Gefahr groß, sie zu verschleppen. Damit das nicht passiert, sollten Sie Ihren Hund bei einer Erkältung nicht überlasten. Jetzt sind erstmal kleine Gassirunden angesagt, bis sich der Vierbeiner wieder erholt hat. Sorgen Sie darüber hinaus für Wärme und Ruhe – denn auch für Hunde ist Schlaf die beste Medizin bei einer Erkältung. Für die Further-Portion Wärme können Sie eine Wärmelampe über dem Hundekörbchen platzieren. Hat Ihr Hund eine Erkältung, sollte er außerdem Vitamine und intestine bekömmliches Futter sowie ausreichend Wasser bekommen.


Erfahren Sie hier, wie viel Ihr Hund täglich trinken sollte.


vorsicht beim Experimentieren mit Hausmitteln! Medikamente sollten ausschließlich vom Tierarzt oder der Tierärztin verschrieben werden.


Lässt sich eine Erkältung beim Hund vorbeugen?


Wenn die Temperaturen draußen fallen, drehen wir auch langsam die Heizung auf. Doch die trockene Heizungsluft kann die Atemwege der Fellnase reizen. Eine einfache Lösung: ein schicker Zimmerbrunnen oder ein Wasserspender, der die Luft befeuchtet und zusätzlich eine Trinkmöglichkeit für den Vierbeiner bietet. Um das Immunsystem des Hundes zu stärken, sind eine ausreichende Wasserzufuhr und eine ausgewogene Ernährung essentiell. Und dann: ab an die frische Luft!


Achten Sie beim Gassigehen darauf, dass Ihr Hund nicht mit kranken Hunden spielt und trocknen Sie ihn ab, wenn Sie wieder nach Hause kommen. Da gerade Dackel und andere niedrige Hunde schnell nass werden, kann ein Regenmantel den Hund zusätzlich wärmen und schützen. Um einer Erkältung beim Hund vorzubeugen, ist auch eine Impfung verfügbar. Fragen Sie bei Ihrem Tierarzt oder Ihrer Tierärztin nach.


→ Sie machen sich Sorgen um zu hohe Tierarztkosten? Prüfen Sie jetzt, ob sich eine Tierkrankenversicherung lohnt.


Wenn Ihr Hund eine Erkältung hat – sollten Sie dann noch mit ihm kuscheln?


Ein Hundeschnupfen oder ein Hundehusten kann durch Viren oder Bakterien verursacht sein und sich unter Hunden sehr schnell verbreiten. Auch Menschen können sich mit dem Erreger infizieren. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch sehr gering. Um auf Nummer sicher zu gehen, verzichten Sie auf enge Schmuseeinheiten und Küsschen, solange der Hund eine Erkältung hat. Streicheln hingegen ist jederzeit erlaubt und mit Sicherheit auch erwünscht.


Quellen: zooplus.de, fressnapf.de & petspremium.de


____________________________


Eine Frage der Gesundheit: Dürfen Hunde Avocados essen? Die Antwort sehen Sie im Video.



Weitere Gesundheitsfakten haben wir hier für Sie:




Weitere Infos zu Hund, Katze, Meerschweinchen und Co finden Sie ausführlich auf unserer Haustier-Themenseite.



haustiere

haustiere

Lustiges, Wissenswertes und Information zum Thema Haustiere sehen Sie in unserer Playlist!

Beschreibung anzeigen


.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *