Skip to content

Wie eine Physiotherapeutin aus Mittweida Hunden auf die Sprünge hilft | Free Press

Adina Koppelt hat sich 2020 als Hunde-Physiotherapeutin in Mittweida selbstständig gemacht. “Freie Presse” hat sie bei einer Behandlung begleitet. Wie diese abläuft, sehen Sie in einer Multimedia-Reportage.

Mittweida.

Was Menschen hilft, soll auch Tieren guttun: Hund Fuchs hat Hüft probleme. So geht es auch vielen anderen Vierbeinern: Beschwerden in Gelenken, an der Wirbelsäule oder an Muskeln treten auch bei Tieren auf. Dann kann eine Behandlung beim Tierphysiotherapeuten hilfreich sein. In Mittweida ist Adina Koppelt ambulant als Physiotherapeutin für Vierbeiner im Einsatz. Bei der 32-Jährigen sind derzeit etwa zehn bis 15 Patienten in Behandlung, darunter auch Retrievermischling Fuchs.

“Es geht immer darum, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit wieder herzustellen”, fasst Adina Koppelt das Ziel der Therapie zusammen. Manche Patienten kämen regelmäßig, andere immer mal wieder im Abstand von ein paar Monaten.

Zweijährige Ausbildung an non-public Institute

Adina Koppelt hat sich 2020 als Hundephysiotherapistin in Mittweida selbstständig gemacht. Zuvor hat sie beim privaten Ausbildungs- und Therapiezentrum Wosslick im baden-württembergischen Sternenfeld die Ausbildung absolviert.

Die beiden Physiotherapeuten Jochen und Sabine Woßlick haben das Zentrum 2000 gegründet. “Wir waren die ersten, die in Deutschland Hunde physiotherapeutisch behandelt haben”, sagt Jochen Woßlick. Eine Ausbildung dauert hier ein Jahr oder im Crashkurs fünf Wochen. Nach einer Prüfung am Institut und einem Praktikum erhalten Teilnehmer ein Zertifikat. Das Ehepaar hat auch den 1. Verband für Tierphysiotherapie gegründet. Der Verein hat derzeit mehr als 200 Mitglieder, drei davon in Sachsen – darunter auch die Mittweidaerin.

Tiertherapeut: Kein geschützter Beruf

Die Berufsbezeichnung Tierphysiotherapeut ist in Deutschland nicht geschützt, erklärt Kathrin Haselbach, Vorsitzende der Sächsischen Landestierärztekammer. In Sachsen gibt es drei Veterinärmedizinerinnen, die als Physiotherapeuten staatlich anerkannt sind, so Haselbach.

Die Grundlagen für die Zusatzbezeichnung Physiotherapie sind in der Weiterbildungsordnung der sächsischen Landestierärztekammer festgehalten. Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Eine unabhängige Kommission prüft theoretische und praktische Kenntnisse der Teilnehmer.

Veterinärmedizinische Weiterbildung

Eine physiotherapeutische Behandlung sei bei Tieren auf jeden Fall sinnvoll – gerade bei Patienten mit chronischen Beschwerden, Alterserscheinungen oder nach OPs, sagt Tierärztin Annett Vahlenkamp, ​​die in Böhlen bei Leipzig ihre Praxis hat.

Sie ist eine der drei sächsischen Veterinärmedizinerinnen, die eine entsprechende Zusatzausbildung absolviert haben. Da die Berufsbezeichnung nicht geschützt ist, empfiehlt sie Tierhaltern auf die entsprechende Ausbildung der behandelnden Particular person Acht zu geben. Idealerweise gehe einer Behandlung der Befund eines Veterinärmediziners voraus.

So läuft die Behandlung ab

Um die Multimedia-Reportage anzuschauen, click on Sie auf “Pageflow starten”.

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *