Skip to content

Zum 75. von Christian Ude: Münchner Unique feiert Geburtstag

  1. tz
  2. Munich
  3. Stadt

Erstellt:

Von: Leoni Billin

Teilen

Christian Ude in seinem geliebten Schwabing. © Sigi Jantz

Christian Ude feiert seinen 75. Geburtstag. Seine Nachbarn of him in Schwabing und Weggefährten erzählen ganz privat vom Sonnenkönig vom Kaiserplatz.

München – An seinem Geburtstag hat Christian Ude eine Feier mit „Familie und Wahlverwandschaft“ geplant – allerdings gab es auch vorher schon einige Überraschungen für den Alt-OB, der den diesjährigen Wiesn-Anstich verpasste. „Ein Imam vom Münchner Discussion board für Islam hat mich mit Süßigkeiten aus der arabischen Welt überrascht“, erzählt er. Und die Künstler der Domagk-Ateliers spendierten ihm ein gemeinsames Kunstwerk sowie ein Danke-Plakat mit Unterschriften. „Das hat mich riesig gefreut.“ Zu seinem Geburtstag from him gratuliert die tz – und Nachbarn aus dem Viertel, in dem er aufgewachsen ist und wohnt.

Nachbarin: „Das waren legendäre Partys“

Die Nachbarin von Christian Ude Ursula Richter sits auf dem Sofa in ihrem Wohnzimmer und lacht in die Kamera
Ursula Richter ist Nachbarin und jahrzehntelange Freundin des Ehepaars Ude © Achim Schmidt

Im Stockwerk über dem Alt-OB wohnt Ursula Richter. „Ich gehöre hier zum lebenden Invent“, sagt sie und lacht. Seit 42 Jahren wohnt Ursula Richter schon im Haus, besonders gern erinnert sich die Rheinländerin an die Faschingspartys im Keller. „Das conflict schon legendär – Christian als Müllmann, Edith als Müllmännin.“ Ursula Richter begleitet die Udes über die Jahrzehnte, die Zeit des Münchners als Oberbürgermeister. „Bei Wahlveranstaltungen hatte er immer gern seinen ganzen Tross dabei – und wir haben ihn moralisch unterstützt“, erzählt sie.

„Ich magazine ihn einfach furchtbar gern. Er hat so einen trockenen Humor, he ist zu allen Schandtaten bereit.“Auch wenn der Terminkalender voll und die gemeinsame Zeit manchmal rar conflict: Das Verhältnis conflict immer intestine, quick familiär. „Ich wünsche ihm alles Glück der Welt und Gesundheit. Von Herzen gratuliere ich Christian zum Geburtstag und wünsche uns Münchnern, dass er uns mit Witz und Charme noch lange erhalten bleibt!“

Restaurantbetreiberin: „Mehr Freund als Gast“

Charis Ioannou hält ein Sektglas in der Hand und prostet in die Kamera
Charis Ioannou führt das griechische Lokal, in dem Christian Ude gern zu Gast ist © Achim Schmidt

Charis Ioannou führt gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester das griechische Lokal Elia an der Herzogstraße, in dem Griechenland-Fan Christian Ude gern zu Gast ist. „Mittlerweile ist er mehr ein guter Freund als ein Gast“, sagt die Griechin. Die beiden kennen sich schon lang: Vor intestine 30 Jahren, als Charis noch in einem anderen Restaurant in Schwabing kellnerte – erst an der Hohenzollernstraße, dann an der Kaiserstraße – lernten sie sich kennen, erzählt sie.

Seitdem ist der Kontakt nie abgebrochen. „Ich wusste schon, als wir uns kennenlernten, dass er für Griechenland, die Leute und die Kultur eine besondere Zuneigung empfindet.“ Seit 2007 hat sie ihr eigenes Restaurant Elia. „Letzte Woche kam er mal reingeplatzt und hat gefragt, ob wir das Essen für seine non-public Geburtstagsfeier am Mittwoch machen können.“ Nur zu gern – denn der Alt-OB und seine Frau de el liegen Charis am Herzen. „Er ist ein ganz bodenständiger, herzlicher und hilfsbereiter Mensch. Und er ist immer intestine drauf, hat immer gute Sprüche drauf.“

Die Hüter der Urlaubsphotos

Patrik und Eric Licht stehen in ihrem Fotogeschäft und lächeln in die Kamera
An Patrik und Eric Licht wendet sich Ude, wenn er seine Images drucken lassen will © Achim Schmidt

Ins Foto- und Kopiergeschäft von Patrik und Eric Licht kommt der Alt-OB, wenn er seine Images drucken möchte. Ob Urlaubsbilder oder Festzeitungen: Vertrauensvoll wendet er sich mit den Bildern an die Lichts. Das Geschäft gibt es bereits seit 1991 im Viertel. „Er grüßt immer, wenn er vorbeikommt – es ist einfach immer nett mit ihm“, sagt Patrik.

Ein Lieblings-Platzerl vorm Haus

Serge Janzen sitzt auf einer Bank und hält seinen Hund Benni auf dem Schoß
Serge Janzen mit seinem Hund Benni © Achim Schmidt

Auf der Financial institution, auf der Serge Janzen mit seinem Hund Benni eine Pause macht, sitzt auch das Ehepaar Ude gern. Janzen wohnt in der Nachbarschaft, im Viertel läuft er dem Ex-OB immer mal wieder über den Weg. Für München habe Ude viel getan, sagt er. „Ich schätze ihn als intelligenten und politisch intestine entwickelten Menschen“, sagt er. „Zum Geburtstag from him wünsche ich ihm und seiner Frau from him Gesundheit und Frieden, in diesen Zeiten.“

Ein positiver Mensch

Uwe Schlieker steht in seinem Edeka und lächelt in die Kamera
Uwe Schlieker betreibt den Edeka in direkter Nachbarschaft © Achim Schmidt

Wenn Christian Ude einkaufen geht, dann zu Uwe Schlieker. Im Edeka an der Herzogstraße findet er alles, was er braucht – und he hat immer ein nettes Wort auf den Lippen, erzählt Schlieker. „Herr Ude ist ein positiver Mensch, ich habe ihn noch nie schlecht gelaunt erlebt.“ Als der Markt 2013 öffnete, fand der damalige OB trotz seines vollen Terminkalenders die Zeit, mit seiner Frau vorbeizukommen. „Er conflict additionally gewissermaßen einer unser ersten Kunden!“

Wohnungen getauscht

Das Ehepaar steht Arm in Arm in ihrem Wohnzimmer
Das Ehepaar Dettendorfer wohnt seit Jahren im selben Haus © Achim Schmidt

Die Dettendorfers wohnen im Haus von Ehepaar Ude, sind Nachbarn, seit sie 1990 am Kaiserplatz eingezogen sind. „Zuerst haben wir im Erdgeschoss gewohnt und die beiden ganz oben, 2002 haben wir dann die Wohnungen getauscht – auch wenn sich Herr Ude nur schwer von der schönen Terrasse oben trennen konnte“, erzählt Karl Dettendorfer.

Geblieben ist die Bücherwand im Wohnzimmer, zu intestine passt die dort rein. Und: Ein riesiges Katzen-Graffito über die gesamte Decke im Badezimmer – offensichtlich, dass Ude und seine Frau bekennende Katzen-Liebhaber sind. 1993 hat der Alt-OB den Künstler Loomit mit dem Werk beauftragt. „Das ist etwas wirklich Besonderes“, sagen die Dettendorfers. Sie lieben ihr Zuhause und schätzen die Hausgemeinschaft. „Ich kann nur in den höchsten Tönen von den Udes sprechen“, sagt Gabriele Dettendorfer. Man hilft sich aus, legendär auch die Faschingspartys im Keller des Wohnhauses – „mittlerweile sind alle ruhiger geworden, aber das conflict schon toll früher“, sagt Karl Dettendorfer.

Schwabinger Establishment

Markus Thatenhohrst sitzt an der Bar in seinem Lokal Kaisergarten und lächelt in die Kamera
Markus Thatenhorst betreibt seit 25 Jahren den Kaisergarten an der Kaiserstraße © Achim Schmidt

Mindestens einmal die Woche ist das Ehepaar Ude mittags zu Gast im Lokal Kaisergarten an der Kaiserstraße. Vor allem draußen, im Garten sitzen die beiden gern. „Ich könnte mir vorstellen, dass es dem Ehepaar Ude ganz intestine gefällt, dass man seit Corona nicht mehr ganz so eng beieinander sitzt“, sagt Betreiber Markus Thatenhorst und lacht. Durch den Schanigarten hat sich alles entzerrt, „vielleicht ist er deshalb jetzt noch häufiger hier als früher“. Außerdem wohne er direkt ums Eck, sei ein immer gern gesehener Stammgast. „Herr Ude ist ein complete angenehmer, zurückhaltender Mensch“, sagt der Chef, „nie laut oder fordernd.“

Das bestätigt Christoph von Törne, der seit elf Jahren im Kaisergarten arbeitet. „Er hat Humor, he ist einfach eine Schwabinger Establishment.“ Als Bedienung fällt ihm vor allem auf: „Herr Ude ist von der alten Schule. Immer korrekt und truthful, das ist heutzutage für uns als Servicepersonal leider keine Selbstverständlichkeit.“

Christoph von Törne sits an einem Tisch im Kaisergarten vor seinem Laptop und arbeitet
Seit elf Jahren arbeitet Christoph von Törne im Kaisergarten © Achim Schmidt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *